Welche Schwerpunkte habe ich in meiner Arbeit?
Ich berate vorwiegend mittelständische und internationale Mandanten in wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen, hierbei insbesondere im Datenschutzrecht sowie im Leasing- und Finanzierungsrecht. Den Schwerpunkt bildet die Beratung zu den erforderlichen Anpassungs- und Umsetzungsmaßnahmen zur Datenschutz-Grundverordnung.

Bei welchen Herausforderungen kann ich einem Startup besonders gut helfen?
Kennzeichnend für Startups ist, dass sie altbewährte und bekannte Muster aufbrechen und mit einer innovativen Idee auf den Markt drängen, die es in dieser Form noch nicht gab. Das Recht denkt jedoch retrospektiv und gibt Startups bei der Umsetzung Rahmenbedingungen auf den Weg, die nur Bekanntes regeln. Die Herausforderung besteht deshalb darin, Startups und ihre Ideen in dieser Rechtsordnung abzubilden.
Ziel meiner Arbeit ist es, den Startups zu helfen, ihre Idee umzusetzen, indem diese an die vorgegebenen Rahmenbedingungen angepasst und optimiert wird. Entscheidend kommt es daher darauf an, das Produkt bzw. die Idee des Startups zu verstehen. Durch einen engen persönlichen Kontakt und entsprechendes technisches Verständnis ist dies möglich. Hierbei berate ich junge Unternehmen von der Gründung, über die Entwicklung neuer Produkte bspw. im Bereich der Blockchain, der Finanzierung über ein ICO bis hin zur Nutzung personenbezogener Daten. Gemeinsam mit unseren erfahrenen Teams kann ich Gründer darüber hinaus in allen relevanten Rechtsgebieten, angefangen bei gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen, über den Schutz ihres geistigen Eigentums, die Vertragsgestaltung und das Arbeitsrecht unterstützen. Dies beschränkt sich dank unseres starken internationalen Netzwerks nicht nur auf Deutschland. Mit unseren internationalen Partnern können wir mit Experten auf der ganzen Welt die Entwicklung des Startups unterstützen.