Zünder für Gründer 22

Dauerregen – und trotzdem sind 60 Personen gekommen, um Ruben Engel zuzuhören. Als Anwalt der Höcker Rechtsanwälte hat er viele Erfahrungen mit den Fehlern von Gründern und Startups gemacht. In seinem Vortrag „Und das ist wirklich so passiert“ wählte er vier dieser Fälle aus und präsentierte sie in sehr unterhaltsamer Form den Zuhörern. Diese stellten zwischendurch viele Fragen und zeigten sich äußert interessiert, weshalb der Vortrag am Ende statt der geplanten 20 Minuten fast eine kurzweilige Stunde dauerte.

Im Anschluss ging die Veranstaltung in das bewährte BBQ und Getränke Format über und bis annähernd Mitternacht unterhielten sich die Gründer über den Vortrag und andere interessante Themen.

zfg22_2 zfg22_3

Flop Shop II – Zünder für Gründer 21

Beim FlopShop treten drei Gründer auf, die von ihren Misserfolgen und Fehlern erzählen und wie sind sie damit umgegangen sind: Was ist schief gelaufen, welche Steine wurden ihnen in den Weg gelegt, mussten sie die Geschäftsidee vielleicht verwerfen? Im Anschluss hat das Publikum die Möglichkeit Fragen zu stellen, um wertvolle Tipps zu bekommen und aus den Fehlern der anderen lernen zu können.

Beim zweiten Flop Shop konnten
Michael Wittek – GamesDynamics
Jochen Koop – business design people
Christian Michel – insinno GmbH
als Sprecher gewonnen werden.

Das Ziel ist nicht die Zuhörer zu verschrecken, sondern ihnen im Gegenteil die Angst vorm Scheitern zu nehmen, denn das Scheitern gehört zum Gründen dazu, ist menschlich – und danach geht es weiter.

Hier findet Ihr einen kleinen Bericht zum letzten Flop Shop. Weitere Infos zur Veranstaltung am 27.07. gibt es hier.

Gründerbar meets Zünder für Gründer

Startup Messe vorbei – Abendveranstaltung beginnt. Der Übergang gelingt und somit ist die erste Hürde geschafft. Es kommen wieder an die 100 Personen und es entwickelt sich ein toller Abend, der erst weit nach Mitternacht enden soll.

Nach einem ersten Hallo und einer ersten Wurst beginnt das Programm. Jochen Koop erklärt wie man/frau richtig scheitert. Anschließend spricht Thomas Prexl mit Christian Wiens, dem Gründer von Plan Forward und seiner App GetSafe. Dieses ist eines der heißesten Startups der Region mit mehreren multimillionen Euro Investments in 2015! Hier wird aus dem Nähkästchen geplaudert und tolle Tipps weiter gegeben.

Im Anschluss wurde das Netzwerken erst richtig gestartet. Mit DJ und kaltem Bier wurde selbst dem Glatteis getrotzt und bis nach Mitternacht neue Kontakte geknüpft.

Gründerbar meets Zünder für Gründer 18 am 22.01.16

Am 22.01.2016 erwartet Sie ein ganz besonderer Abend. Die Gründerbar – ein neues Format des Startregion e.V. – gastiert zum ersten Mal in Heidelberg. Wir haben beschlossen die beiden Formate zusammen zu führen und im Anschluss an die Startup Messe durchzuführen. Somit findet dieses Event nicht wie gewohnt im Dezernat 16 statt sondern im Heidelberg Center for American Studies in der Hauptstraße.

Bei Gründerbar meets Zünder für Gründer erwartet Sie das Beste beider Veranstaltungen. Statt eines Vortrages wird es ein moderiertes Gespräch mit Christian Wiens und Marius Blaesing von GetSafe geben. Das Heidelberger Startup hat erst vor kurzem eine zweite Finanzierungsrunde in Millionenhöhe abgeschlossen. Sicherlich wird es hier viele interessante Impule zu berichten geben.

Im Anschluss wird wie immer ein BBQ und Getränke angeboten. Dazu werden wir angenehme Lounge-Atmosphäre anbieten. Und wer den Freitagabend richtig nutzen will – die Untere Straße ist nur wenige Gehminuten entfernt!

Zünder für Gründer 17

Mit Alexander Gossmann kam bei der 17ten Auflage ein Sprecher aus Mannheim zu Wort. Mit OPAL – Operational Analytics – helfen Sie Einzelhändler besser den Bestand und das Lager planen zu können. Nache einem kurzem Impuls über die Firmengeschichte entspann sich schnell eine intensive Diskussion.
Im Anschluss stellte der Projektträger VDI die Businessplanwettbewerb IKT-Innovativ vor. Eine wertvolle Erfahrung, wie auch Teilnehmer wie Alexander Gossmann bestätigten.

Im Anschluss trotzten die Teilnehmer den niedrigen Temperaturen und am Grill wurde bis deutlich nach 22 Uhrausführlich genetzwerkt und neue Kontakt geknüpft.

Flop Shop meets Zünder für Gründer 16

DSC02492 DSC02523Der „FlopShop“ ist ein neues Format in der Zünder für Gründer Reihe. Die Idee, dass drei Redner von ihren Misserfolgen bei der Unternehmensgründung erzählen, ist von der ursprünglich mexikanischen „FuckUp Night“ inspiriert.

Um 19 Uhr ging es los: Jens Kramer von Chocobrain, Simon Kissel von Viprinet und Markus Krampe von Betterheads hatten jeweils 10 Minuten Zeit, um von ihren Flops zu erzählen und wurden danach vom Publikum ausgefragt. Es ging um fehlenden Teamzusammenhalt, einen unfassbaren Identitätsklau, die ewige Suche nach Sponsoren und vieles mehr. 70 Zuschauer waren trotz des ungewöhnlichen Termins am Freitagabend gekommen und stürzten sich auf die Tipps der Unternehmensleiter. Bei Würstchen und Bier wurde noch bis 22 Uhr beraten und genetzwerkt.

Fest steht: Den FlopShop gibt’s bald wieder!

ProMPT gewinnt Elevator Pitch BW

Das Team ProMPT gewinnt die Auftaktveranstaltung des Elevator Pitch BW in Heidelberg. Das von den Heidelberg Startup Partners und Exist geförderte und im Dezernat 16 beheimatete Team überzeugt die neunköpfige Jury.

18 Teams haben sich für den Regionalcup Rhein-Neckar beworben – zehn wurden im Onlinevoting ausgewählt und erhielten die Möglichkeit in drei Minuten Ihr Geschäftsmodell vorzustellen. Eine neunköpfige Jury bewertete die Präsentationen und die Business Modelle. Zusätzlich konnte das Publikum Ihren Liebling auswählen.

Etwa 180 Personen hatten sich im Dezernat 16 eingefunden um die Pitches zu sehen, die größte Veranstaltung der Heidelberger Gründerszene bisher. Nach einer kurzen Begrüßung starteten auch gleich die Pitches. Drei Minuten –  dann beendet das Publikum den Vortrag mit lautem Applaus. Und dieser ist gerechtfertigt. Zehn tolle Ideen werden präsentiert – professionell und auf den Punkt. Drei Pitches stechen jedoch heraus und dürfen sich am Ende über Preise freuen:

Der dritte Platz geht an Susi&James präsentiert von Jonas Mossler – eine Unterstützung älterer Menschen am digitalen Leben teilzunehmen.
Der zweite Platz wird von COBOC gewonnen – die Neuentwicklung moderner und hipper E-Bikes.
Der Gewinner des Regionalcups, der sich damit auch für das Landesfinale im nächsten Jahr qualifiziert, ist ProMPT – eine neuentwickelte App zur Unterstützung effektiver Psychotherapie.
Abschließend wird noch der Publikumsliebling verkündet, der eine weitere Chance erhält im Wildcardpitch das Landesfinale zu erreichen. Auch hier hat das Team COBOC die Nase vorn.

Wir gratulieren den Gewinnern sehr herzlich.

Nach dem Pitch nutzen die Gäste den angebrochenen Abend ausführlich zum netzwerken. Bis nach Mitternacht wurde sich ausgetauscht und neue Kontakte aufgebaut.

Weitere Fotos finden Sie auf den Seiten des Zünder für Gründer. Das Video zur Veranstaltung finden Sie auf unserem Youtube Channel.

Elevator Pitch BW @ Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer 15

Am 01. Oktober ab 17:00 Uhr gastiert der Regionalcup Rhein-Neckar des Elevator Pitch BW zum zweiten Mal im Dezernat 16 in Heidelberg. Zehn Jungunternehmer werden sich jeweils drei Minuten präsentieren und sich anschließend den bohrenden Fragen der Jury stellen. Und nur einer kann gewinnen und das Ticket zum Landesfinale im Frühjahr 2016 in Stuttgart ergattern.

Vor der Veranstaltung können sich alle Jungunternehmer und Ideeninhaber auf der Webseite des Elevator Pitch BW bewerben und Stimmen sammeln. Die zehn Ideen mit den meisten Stimmen dürfen teilnehmen. Es lohnt also möglichst viele Freunde zu aktivieren. Und auch vor Ort winkt mit dem Publikumspreis die Chance auf das Landesfinale.

Anschließend treffen sich beim Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer die Gründerszenen aus Mannheim und Heidelberg zum Essen, Trinken und Austauschen. Wir freuen uns auf neue Kooperationen, tolle Inspirationen und nette Kontakte.

Der Elevator Pitch wird organisiert von den Heidelberg Startup Partners, der Stabstelle für Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg und dem MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. Ermöglicht wird der Elevator Pitch durch die großzügige Unterstützung der Reiserer Biesinger Rechtsanwälte. Der Zünder für Gründer wird unterstützt durch die Sparkasse Heidelberg.

Zünder für Gründer 14

DSC00639Eigentlich regnet es während des Zünder für Gründer. Dieses Mal wurde bei 36°C aber ordentlich geschwitzt. Trotz der wüstenhaften Temperaturen kamen fast 70 Personen um den Vortrag von Alexander Kiefer zu hören.

Als Gründer der Immowire UG möchte Alexander Kiefer die großen Onlineportale für Immobilien angreifen. Mit einem neuen Geschäftsmodell sollen Kunden sich in Zukunft ein Profil erstellen und kostenfrei Wohnungen anbieten können. Nur kommerzielle Anbieter müssen in Zukunft für den Service bezahlen. Damit hat Immowire ist Immowire auf dem Markt einmalig.

Alexander erzählt auch, wie Immowire aus einem Facebookprojekt zur Vermittlung von WGs entstanden ist und welche Herausforderungen er und sein Team dabei zu bewältigen hatten. Daraus nehmen die Zuhörer viele spannende Anregungen mit.

Im Anschluss organisiert die Cool Idea Society noch eine Aktion, damit sich die Teilnehmer besser kennenlernen. Und es wirkt. Es kommt zu vielen Gesprächen und erst nach 22:30 Uhr verlassen die Letzten das Dezernat 16, jetzt bei angenehmen Temperaturen.

Zünder für Gründer 13

IMG_0412Wie stelle ich sicher, dass meine Spende auch zu 100% auch an seiner vorgesehnen Destination ankommt? Till Behnke, der Gründer von betterplace.org, stellte sich vor Jahren genau diese Frage und gründete die mittlerweile größte Spendenplattform Deutschlands.

Und nun ist Till bei uns und stellt uns seine Geschichte vor. Etwa 80 Personen sind gekommen und lauschen neugierig seinem Vortrag. Anschließend stehen die Gäste am Grill Schlange. Und dieses Mal regnet es nicht. Zum ersten Mal seit dem Umzug ins Dezernat16 kann der Zünder für Gründer ohne Regendach auskommen und dementsprechend lange bleiben die Teilnehmer. Erst nach 23 Uhr gehen die letzten nach Hause…