SAP Startup Forum

DSC02588  Über 80 Startups haben sich für das diesjährige SAP Startup Forum registriert um sich potentiellen Investoren zu präsentieren. Gemeinsam mit der SAP haben wir diesen Event organisiert.

Nach der Begrüßung durch den CIO der SAP – Frau Helen Arnold – wurde in zwei Panels die Herausforderungen des Gründens aus Sicht des Startups und des Investors (mit Thomas Prexl) diskutiert. Dann waren die Startups dran. Fünf Auserwählte durften vor Publikum pitchen.

Anschließend wurden viele interessante Kontakte geknüpft und der ein oder andere Deal eingefädelt.

DSC02595

DSC02624

Hackschool Heidelberg

Die Hackschool Heidelberg unsere Freunde vom Hackerstolz e.V. war zu Gast im Technologiepark Heidelberg.

Die Hackschool richtet sich an alle, die programmieren lernen oder ihre Kenntnisse verbessern wollen. An verschiedenen Tischen gab, es je nach Leistungsstand, Grundlagen und Profiwissen und JavaScript und Node.js.

12010542_1675465286005649_3293472034447826699_o 12110033_1675465639338947_5108840630731589612_o

ProMPT gewinnt Elevator Pitch BW

Das Team ProMPT gewinnt die Auftaktveranstaltung des Elevator Pitch BW in Heidelberg. Das von den Heidelberg Startup Partners und Exist geförderte und im Dezernat 16 beheimatete Team überzeugt die neunköpfige Jury.

18 Teams haben sich für den Regionalcup Rhein-Neckar beworben – zehn wurden im Onlinevoting ausgewählt und erhielten die Möglichkeit in drei Minuten Ihr Geschäftsmodell vorzustellen. Eine neunköpfige Jury bewertete die Präsentationen und die Business Modelle. Zusätzlich konnte das Publikum Ihren Liebling auswählen.

Etwa 180 Personen hatten sich im Dezernat 16 eingefunden um die Pitches zu sehen, die größte Veranstaltung der Heidelberger Gründerszene bisher. Nach einer kurzen Begrüßung starteten auch gleich die Pitches. Drei Minuten –  dann beendet das Publikum den Vortrag mit lautem Applaus. Und dieser ist gerechtfertigt. Zehn tolle Ideen werden präsentiert – professionell und auf den Punkt. Drei Pitches stechen jedoch heraus und dürfen sich am Ende über Preise freuen:

Der dritte Platz geht an Susi&James präsentiert von Jonas Mossler – eine Unterstützung älterer Menschen am digitalen Leben teilzunehmen.
Der zweite Platz wird von COBOC gewonnen – die Neuentwicklung moderner und hipper E-Bikes.
Der Gewinner des Regionalcups, der sich damit auch für das Landesfinale im nächsten Jahr qualifiziert, ist ProMPT – eine neuentwickelte App zur Unterstützung effektiver Psychotherapie.
Abschließend wird noch der Publikumsliebling verkündet, der eine weitere Chance erhält im Wildcardpitch das Landesfinale zu erreichen. Auch hier hat das Team COBOC die Nase vorn.

Wir gratulieren den Gewinnern sehr herzlich.

Nach dem Pitch nutzen die Gäste den angebrochenen Abend ausführlich zum netzwerken. Bis nach Mitternacht wurde sich ausgetauscht und neue Kontakte aufgebaut.

Weitere Fotos finden Sie auf den Seiten des Zünder für Gründer. Das Video zur Veranstaltung finden Sie auf unserem Youtube Channel.

Elevator Pitch BW @ Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer 15

Am 01. Oktober ab 17:00 Uhr gastiert der Regionalcup Rhein-Neckar des Elevator Pitch BW zum zweiten Mal im Dezernat 16 in Heidelberg. Zehn Jungunternehmer werden sich jeweils drei Minuten präsentieren und sich anschließend den bohrenden Fragen der Jury stellen. Und nur einer kann gewinnen und das Ticket zum Landesfinale im Frühjahr 2016 in Stuttgart ergattern.

Vor der Veranstaltung können sich alle Jungunternehmer und Ideeninhaber auf der Webseite des Elevator Pitch BW bewerben und Stimmen sammeln. Die zehn Ideen mit den meisten Stimmen dürfen teilnehmen. Es lohnt also möglichst viele Freunde zu aktivieren. Und auch vor Ort winkt mit dem Publikumspreis die Chance auf das Landesfinale.

Anschließend treffen sich beim Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer die Gründerszenen aus Mannheim und Heidelberg zum Essen, Trinken und Austauschen. Wir freuen uns auf neue Kooperationen, tolle Inspirationen und nette Kontakte.

Der Elevator Pitch wird organisiert von den Heidelberg Startup Partners, der Stabstelle für Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg und dem MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. Ermöglicht wird der Elevator Pitch durch die großzügige Unterstützung der Reiserer Biesinger Rechtsanwälte. Der Zünder für Gründer wird unterstützt durch die Sparkasse Heidelberg.

Startup-Atmospähre beim Sommerfest des Heidelberger Technologieparks

In DSC01065letzter Sekunde war noch ein Festzelt organisiert worden, damit der plötzliche Temperatursturz und die Regenwahrscheinlichkeit dem neuen Konzept des Sommerfests im Heidelberger Technologiepark keinen Strich durch die Rechnung machten. Der Stimmung tat die Abwesenheit der Sonne indes nicht den geringsten Abbruch.

Die Veranstaltung, zu der neben den Mietern und assoziierten Mitgliedern auch verschiedene Startups aus dem Netzwerk der Heidelberg Startup Partners eingeladen waren, fand breiten Anklang. Neu war dabei, dass die Veranstaltung im Gegensatz zu den vorherigen Jahren nicht im Casino sondern auf der grünen Wiese zwischen Technologiepark und Deutschem Krebsforschungszentrum stattfand. Neben den dadurch geschaffenen vielfältigen Netzwerkmöglichkeiten trug ein kulinarisches und musikalisches Genussangebot zur sommerlichen Stimmung bei.

DSC01097So waren die Braumeister des Klosterhofs gekommen, um die Gäste mit verschiedenen Frischbierspezialitäten und Raritäten zu überzeugen. Die über den gesamten Abend verteilte Bierprobe bot eine hervorragende Begleitung zum leckeren Grillbuffet. Und auch die musikalische Begleitung wusste zu überzeugen.

 

 

Zünder für Gründer 14

DSC00639Eigentlich regnet es während des Zünder für Gründer. Dieses Mal wurde bei 36°C aber ordentlich geschwitzt. Trotz der wüstenhaften Temperaturen kamen fast 70 Personen um den Vortrag von Alexander Kiefer zu hören.

Als Gründer der Immowire UG möchte Alexander Kiefer die großen Onlineportale für Immobilien angreifen. Mit einem neuen Geschäftsmodell sollen Kunden sich in Zukunft ein Profil erstellen und kostenfrei Wohnungen anbieten können. Nur kommerzielle Anbieter müssen in Zukunft für den Service bezahlen. Damit hat Immowire ist Immowire auf dem Markt einmalig.

Alexander erzählt auch, wie Immowire aus einem Facebookprojekt zur Vermittlung von WGs entstanden ist und welche Herausforderungen er und sein Team dabei zu bewältigen hatten. Daraus nehmen die Zuhörer viele spannende Anregungen mit.

Im Anschluss organisiert die Cool Idea Society noch eine Aktion, damit sich die Teilnehmer besser kennenlernen. Und es wirkt. Es kommt zu vielen Gesprächen und erst nach 22:30 Uhr verlassen die Letzten das Dezernat 16, jetzt bei angenehmen Temperaturen.

Special Interest Group „Gründungen aus Hochschulen“ tagt in Heidelberg

Gründungsunterstützung an Hochschulen ist ein breites Feld. Die Herausforderungen sind vielfältig und reichen von der Beratung studentischer Teams bis zur Organisation des Technologietransfers für IP-basierte Technologiegründungen. Dennoch gibt es viele Bereiche, in denen verschiedene Hochschulen identische Themen bearbeiten und das Rad vom einen zum anderen Mal neu erfinden.

DSC00050Die Special Interest Group (SIG) „Gründungen aus Hochschulen“ tagt im Technologiepark Heidelberg und bringt Gründungsverantwortliche verschiedener Hochschulen in Baden-Württemberg an einen Tisch. Ein „Marktplatz für Gründer“ dient dazu, gemeinsame Themen und Prozesse zu identifizieren und gemeinsam voranzutreiben.

Weitere Informationen zur SIG gibt es auf den Seiten der bwcon.

„Die beste Idee überhaupt war zum Startup Weekend zu gehen“

„Die beste Idee überhaupt war zum Startup Weekend zu gehen“
 sw_sonstige_sonntag_008

70 Gründungsinteressierte aus der Region trafen sich am Wochenende im Technologiepark Heidelberg, um aus Ideen Geschäftsmodelle zu entwickeln. Unterstützt von 30 Mentoren arbeiteten sie in verschiedenen Teams an neuen Produkten, Dienstleistungen und sozialen Projekten. Teilnehmer und Mentoren zeigen sich begeistert, die Ausrichter kündigen die Wiederholung der ausverkauften Veranstaltung für November 2015 an.
„Ich bin am Freitag mit einer Idee gekommen und verlasse das Startup Weekend fast mit einem fertigen Unternehmen“, beschreibt Andreas Widmann seine Eindrücke am Sonntagabend. Er möchte LKWs mit speziellen Bildschirmen ausstatten. Darauf soll GPS-gesteuert und ortsabhängig Werbung angezeigt werden, zum Beispiel für aktuelle Veranstaltungen oder Unternehmen in der Umgebung. Die Jury aus Wirtschaft und Politik zeigte sich beeindruckt und verlieh Widmann und seinem Team am Sonntagabend den ersten Platz.
Davor lagen zwei Tage harte Arbeit. Zunächst musste sich Widmann mit seinem Vorhaben „Roadvertiser“ gegen 26 andere Ideen durchsetzen und aus der Teilnehmerschaft ein geeignetes Team rekrutieren. Anschließend ging es an die Entwicklung eines Geschäftsmodells. Dabei standen den Teams verschiedene Wirtschaftsexperten, Rechtsanwälte und erfahrene Unternehmer zur Seite. „Die Mentoren haben uns das ganze Wochenende über sehr konstruktives aber auch kritisches Feedback gegeben. Dadurch haben wir viel mehr erreicht als ich für möglich gehalten habe.“
Auch andere Teams wussten zu überzeugen. So ging der zweite Platz an das Projekt „Djini“, ein Service, bei dem ein „Geist“ als Unterstützer vor Ort des Beschenkten auf Bestellung persönliche und kreative Grüße und Überraschungen überbringt. Erste Aufträge wurden bereits am Sonntag ausgeführt, der Muttertag bot den idealen Rahmen um das Geschäftsmodell zu erproben. Der dritte Platz ging an das Team „Simple Styler“, eine Haarbürste die beim Bürsten ein Hitzeschutzöl verteilt. Menschen, die regelmäßige ein Glätteisen verwenden, könnten damit viel Zeit sparen. Auch medizinische Anwendungen sind denkbar.
„Ich bin beeindruckt von den Ideen und der Qualität der Präsentationen. Außerdem herrscht hier einfach ein toller Spirit“, fasst Doris Mayer ihre Erfahrungen vom Wochenende zusammen. Auch sie nutzte das Startup Weekend, um eine bestehende Idee ins Rollen zu bringen. Mit dem Projekt „Each1Teach1“ möchte sie Flüchtlinge und Bevölkerung näher zusammenbringen. Eine Plattform für Workshops bei denen jeder von jedem lernen kann, soll hierzu die Grundlage schaffen. Die Jury honorierte die Ergebnisse mit einem spontan ins Leben gerufenen Sonderpreis für soziales Unternehmertum.
Insgesamt haben zwölf Teams am Sonntagabend ihre Arbeit präsentiert und die Ergebnisse sind beachtlich. Prototypen, Websites und erstes Kundenfeedback lassen staunen, wie viel ein engagiertes Team in wenigen Stunden leisten kann. „Ich bin sehr begeistert von der Dynamik, die an diesem Wochenende hier entstanden ist“, erklärt André Domin, Geschäftsführer der Technologiepark Heidelberg GmbH und Vorstand des Heidelberg Startup Partners e.V., der Gastgeber der Veranstaltung war. Die Teilnehmer haben eindrucksvoll bewiesen, dass Heidelberg eine lebendige Stadt voller engagierter, junger Menschen ist, die ihr Leben in die Hand nehmen und aktiv Lösungen erarbeiten wollen! Wir haben von allen Beteiligten durchweg positives Feedback für die Veranstaltung erhalten.“
Andreas Widmann stimmt ein: „Die beste Idee überhaupt war zum Startup Weekend zu gehen“. Als Gewinner des Wochenendes wird es seine Aufgabe sein, die nächste Veranstaltung mit einem Erfahrungsbericht zu eröffnen. Diese ist bereits für den 13. bis 15. November 2015 angekündigt.
Organisiert wurde das dreitägige Event vom Heidelberg Startup Partners e.V., dem MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. und dem IT Forum Rhein-Neckar e.V.. Weitere Partner sind die Stadt Heidelberg, das Land Rheinland-Pfalz, die Wirtschaftsinitiative bw:con sowie die Netzwerkorganisation MTKON Rheinland-Pfalz.
Veranstalter des ersten Startup Weekend Rhein-Neckar war die Technologiepark Heidelberg GmbH. Ermöglicht wurde das Startup Weekend Rhein-Neckar durch das Sponsoring der EY Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und der TWL (Technische Werke Ludwigshafen AG). Die Radiosender bigFM und RPR1 fungierten als Medienpartner. Weitere Unternehmen unterstützen die Veranstaltung durch Sachsponsoring.
Das Startup Weekend findet zukünftig an verschiedenen Orten in der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Nächster Ort ist das MAFINEX Gründungszentrum in Mannheim. Es reiht sich in die weltweite Startup Weekend-Initiative ein, die 2008 im US-amerikanischen Boulder gegründet wurde. Von Auckland über Tokyo, Rio de Janeiro und San Francisco bis Bagdad nahmen in den letzten Jahren mehr als 100.000 Teilnehmer an Startup Weekends in mehr als 110 Ländern teil. Der Erfolg gibt der Initiative Recht: Mindestens 600 Startup Unternehmen wurden als direkte Folge der Startup Weekends gegründet.

Startup Weekend Rhein-Neckar

Plakat-Seite001Warum teilnehmen?

Du hast eine Idee, weißt aber nicht wie Du Sie umsetzen sollst? Du brauchst noch Verstärkung für Dein Team? Dann bist Du beim Startup Weekend genau richtig.

Aber nicht jeder muss dabei eine eigene Idee mitbringen, einfach teilnehmen und in einem Team mitarbeiten ist auch möglich. Bringt eure Kompetenzen mit, die ihr habt. Wir suchen nach Leuten, die Lust haben, etwas zu bewegen!

Über das Startup Weekend

Das Startup Weekend ist ein dreitägiges Event, in dessen Mittelpunkt die Unternehmer von morgen stehen. Ob Business-Spezialist, Designer, Entwickler oder Student, jeder kann mitmachen.

In 54 Stunden bekommst Du viel Zeit an Deiner Idee zu arbeiten, unterstützt von Mentoren und Vorträgen. Damit wird sicher gestellt, dass Du Deine Ziele auch erreichst!

Über uns

Das Startup Weekend Rhein-Neckar wird organisiert vom Heidelberg Startup Partners e.V., dem MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. und dem IT Forum Rhein-Neckar e.V.

Das Startup Weekend wird zwei Mal im Jahr in verschiedenen Orten der Metropolregion Rhein-Neckar organisiert. Dieses Event findet im Technologiepark Heidelberg statt.

Vegan im Fahrstuhl

Das Start-up „My Heart Beats Vegan“ gewinnt im Elevator Pitch den DEHOGA-Cup 2015. Die Jungunternehmer David Specht, Absolvent der SRH Hochschule Heidelberg, und Daniel Kretz werden durch das Gründer-Institut der SRH Hochschule Heidelberg unterstützt. Weiterlesen