Jetzt Bewerben: Elevator Pitch BW – Regional Cup Rhein-Neckar!

Es tut sich was in der Gründerszene im Südwesten – der erfolgreiche Gründerwettbewerb Elevator Pitch BW sucht seit Herbst 2015 wieder die besten Jungunternehmer in Baden-Württemberg!

Der Elevator Pitch BW bietet Startups und Gründern die Gelegenheit, bei 15 Regional Cups und zwei branchenspezifische Special Cups in ganz Baden-Württemberg ihre Geschäftsideen vorzustellen, Feedback einzuholen und wertvolle Kontakte zu möglichen Partnern, Kunden und potenziellen Investoren zu knüpfen. Außerdem gibt es ein Preisgeld von 500 Euro (Regional Cups) bzw. 3.000 Euro (Landesfinale) zu gewinnen.

Am 06.05.2016 findet der 16. regionale Vorentscheid „Regional Cup Rhein-Neckar II“ um 13:30 Uhr auf dem Maimarkt in Mannheim statt.

Nutzen Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich bis zum 29.04.2016, 12:00 Uhr, für den Wettbewerb unter https://www.elevatorpitch-bw.de/events/mannheim-heidelberg2 .

Sie müssen mit Ihrer Geschäftsidee aktuell kein Unternehmen angemeldet haben. Ist dies jedoch der Fall, darf das Unternehmen nicht älter als drei Jahre sein. Die Teilnehmer erhalten außerdem eine Woche vor dem Wettbewerb eine Vorbereitung im Rahmen eines Pitchcoachings.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter https://www.elevatorpitch-bw.de/.

Kaminabend: Rapid Prototyping und Agiles Lernen für Wissenschaftler und Startups

Wie lässt sich Agilität auf den Alltag von Wissenschaftlern und Unternehmensgründern übertragen? Steve Christopher und Ciran Behan hatten zwei beispielhafte Antworten auf diese Frage: 3D-Drucker und eine neues Verständnis von „Lernen“.

Gemeinsam mit Gästen erläuterten Sie, wir sich 3D-Druck einsetzen lässt, um im Labor ein Ersatzteil zu drucken oder – wie am Beispiel von Michael Eißele, Gründer der Frima ferrumio – ein ganzes Bein. Mit erheblichen Vorteilen für die Nutzer, dabei aber auch schneller und günstiger.

Im weiteren Verlauf wurde schnell deutlich, dass Agilität auch und vor allem eine Einstellungssache ist. So spannte sich dann auch der Bogen zum Thema lernen. Russ Hodge präsentierte seine Vision vom Lernen der Zukunft. Probleme und Nutzen zu erkennen, kreative Lösungen suchen statt nachzuahmen.

Wie immer bot der Kaminabend reichlich Gelegenheit, die Ideen und Themen zu diskutieren.

Unternehmen „gründen“ am Wochenende: Jetzt zum 3. Startup Weekend Rhein-Neckar in Ludwigshafen anmelden!

In 54 Stunden zum eigenen Unternehmen? Das Startup Weekend Rhein-Neckar macht es möglich. Vom 22. bis zum 24. April treffen sich in der Hochschule Ludwigshafen Gründungswillige, Unternehmer und Macher, um aus Ideen Geschäftsmodelle zu entwickeln. Tickets sind online erhältlich. Organisiert wird das dreitägige Event vom IT Forum Rhein-Neckar e.V, dem Heidelberg Startup Partners e.V. und dem MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V.
Ob Business-Spezialist, Designer, Entwickler oder Student: Jeder kann beim Startup Weekend Rhein-Neckar mitmachen und seine Geschäftsidee vorstellen und perfektionieren. Gearbeitet wird im Team, das sich zu Beginn des Wochenendes findet. In 54 Stunden schleifen die Teilnehmer ihre Ideendiamanten zu Konzepten, die das Potential haben am Markt zu bestehen. Aber nicht jeder muss eine eigene Idee mitbringen. Wer Lust hat in einem Team mitzuarbeiten und dabei seine Kompetenzen einzubringen, ist hier richtig.

Das Startup Weekend Rhein-Neckar bietet die ideale Umgebung, um die ersten Hürden auf dem Weg zum eigenen Unternehmen zu nehmen. Stimmt meine Idee? Habe ich das richtige Geschäftsmodell? Finde ich Mitstreiter oder Geldgeber? Diese Fragen und viele mehr werden hier beantwortet. Unterstützt werden die Teilnehmer von Mentoren mit langjähriger Business-Erfahrung und Gründungsexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Das bedeutet nicht nur fachkundiges Feedback, sondern auch die Möglichkeit, sich ein professionelles und umfassendes Netzwerk aufzubauen.
„Wir freuen uns besonders über die Teilnahme von weiblichen Machern, Designern, Entwicklern oder Studierenden an diesem Wochenende. Leider sind diese immer noch weniger präsent in der Gründerszene obwohl sie laut Studien die lebensfähigeren Start-ups gründen“, so Sunita Mitter, Vorstand im IT Forum Rhein-Neckar.

Tickets sind online unter www.startup-weekend-rhein-neckar.de erhältlich. Mit einer Siegerehrung am Sonntagabend durch hochkarätige Juroren findet das intensivste Startup-Event der Rhein-Neckar-Region in der Aula der Hochschule einen feierlichen Abschluss. Ermöglicht wird die Veranstaltung durch das engagierte Sponsoring der EY Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, der Deutsche Messe AG und der TWL (Technische Werke Ludwigshafen AG).

Das Startup Weekend Rhein-Neckar findet nach Heidelberg und Mannheim nun in Ludwigshafen statt. Es reiht sich in die weltweite Startup Weekend-Initiative ein, die 2008 im US-amerikanischen Boulder gegründet wurde. Von Auckland über Tokyo, Rio de Janeiro und San Francisco bis Bagdad nahmen in den letzten Jahren mehr als 100.000 Teilnehmer an Startup Weekends in mehr als 110 Ländern teil. Der Erfolg gibt der Initiative Recht: Mindestens 600 Startup Unternehmen wurden als direkte Folge der Startup Weekends gegründet.

Kaminabend zum Thema Personalgewinnung

Insgesamt 20 Personen haben sich am 08.03. zum ersten Kaminabend des Jahres ins Gründerzentrum der Heidelberg Startup Partners eingefunden.

Das Thema des Abends war die Personalgewinnung für Startups. Herr Martin Cierjacks, langjähriger Personalverantwortlicher in einem Startup, berichtete von seinen Erfahrungen. Nach einer kurzen Einführung entwickelte sich eine lebhafte Diskussion zwischen den Teilnehmern und Herrn Cierjacks zu den besten Strategien. Insbesondere der Austausch der Methoden zwischen den Teilnehmern wurde als sehr inspirierend wahrgenommen.

Nach fast drei Stunden Diskussion waren alle Teilnehmer erschöpft aber zufrieden.

DSC03329 DSC03331

Gründerbar meets Zünder für Gründer

Startup Messe vorbei – Abendveranstaltung beginnt. Der Übergang gelingt und somit ist die erste Hürde geschafft. Es kommen wieder an die 100 Personen und es entwickelt sich ein toller Abend, der erst weit nach Mitternacht enden soll.

Nach einem ersten Hallo und einer ersten Wurst beginnt das Programm. Jochen Koop erklärt wie man/frau richtig scheitert. Anschließend spricht Thomas Prexl mit Christian Wiens, dem Gründer von Plan Forward und seiner App GetSafe. Dieses ist eines der heißesten Startups der Region mit mehreren multimillionen Euro Investments in 2015! Hier wird aus dem Nähkästchen geplaudert und tolle Tipps weiter gegeben.

Im Anschluss wurde das Netzwerken erst richtig gestartet. Mit DJ und kaltem Bier wurde selbst dem Glatteis getrotzt und bis nach Mitternacht neue Kontakte geknüpft.

2. Startup Messe wieder ein voller Erfolg

Pünktlich um 12 Uhr öffnen sich die Türen des Heidelberg Center for American Studies (HCA) und 18 Startups aus Heidelberg und Baden-Württemberg stehen bereit. Organisiert von der Universität Heidelberg und uns stehen die Gründer Interessierten zur Verfügung, die mehr darüber erfahren möchten wie es ist zu gründen. Die Startups haben aber auch Jobs und Praktika im Angebot und viele Besucher informieren sich an verschiedenen Ständen zu den Möglichkeiten. Schnell ist das Atrium des HCA gut gefüllt.

Die Situation entspannt sich erst als die Vorträge beginnen. In zwei Räumen bieten verschiedene Sprecher Einsichten in Bewerbungsprozesse einerseits und Gründungsgeschehen auf der anderen Seite.

So sind bis 18 Uhr etwa 500 Personen in den Räumlichkeiten des HCA zu Besuch gewesen. Ein wiederholt großer Erfolg, welcher im nächsten Jahr sicherlich seine Fortsetzung findet.

DSC03206DSC03177

 

Startup Messe am 22.01.

Die zweite Start-up- Karriere- und Gründermesse für Studenten und Absolventen findet am 22.01.2016 statt. Sie wird veranstaltet vom Career Service und dem Gründungsmanage­ment der Universität Heidelberg zusammen mit dem Heidelberg Startup Partners e.V. Erneut werden über 15 Startups Stellenangebote präsentieren. Ergänzt wird das weitreichenden Angebote der Messe von Beratung zur Existenzgründung bis hin zum Bewerbercoaching. Weitere Informationen auf den Webseiten der Universität.

Im Anschluss findet die Netzwerkveranstaltung Gründerbar meets Zünder für Gründer statt.

Gründerbar meets Zünder für Gründer 18 am 22.01.16

Am 22.01.2016 erwartet Sie ein ganz besonderer Abend. Die Gründerbar – ein neues Format des Startregion e.V. – gastiert zum ersten Mal in Heidelberg. Wir haben beschlossen die beiden Formate zusammen zu führen und im Anschluss an die Startup Messe durchzuführen. Somit findet dieses Event nicht wie gewohnt im Dezernat 16 statt sondern im Heidelberg Center for American Studies in der Hauptstraße.

Bei Gründerbar meets Zünder für Gründer erwartet Sie das Beste beider Veranstaltungen. Statt eines Vortrages wird es ein moderiertes Gespräch mit Christian Wiens und Marius Blaesing von GetSafe geben. Das Heidelberger Startup hat erst vor kurzem eine zweite Finanzierungsrunde in Millionenhöhe abgeschlossen. Sicherlich wird es hier viele interessante Impule zu berichten geben.

Im Anschluss wird wie immer ein BBQ und Getränke angeboten. Dazu werden wir angenehme Lounge-Atmosphäre anbieten. Und wer den Freitagabend richtig nutzen will – die Untere Straße ist nur wenige Gehminuten entfernt!

„Danke für die wirklich tolle Organisation des Startup Weekend Rhein-Neckar“

Über 70 Gründungsinteressierte aus der Region aber auch aus Berlin, Regensburg und Leipzig trafen sich am Wochenende im MAFINEX-Technologiezentrum Mannheim, um aus Ideen Geschäftsmodelle zu entwickeln. Unterstützt von über 30 Mentoren arbeiteten sie in verschiedenen Teams an neuen Produkten, Dienstleistungen oder technischen Lösungen. Teilnehmer und Mentoren zeigen sich begeistert, die Veranstalter kündigen die Wiederholung der ausverkauften Veranstaltung für das Jahr 2016 an.

„Wir sind am Freitag mit einer Idee gekommen und verlassen das Startup Weekend mit einem ersten funktionellen Prototypen“, beschreiben Johannes Maurer und Tianyu Yuan Ihre Eindrücke am Sonntagabend. Sie möchten mit LexSuperior Juristen, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern das Leben erleichtern, indem Gesetzestexte nicht nur stets aktuell online verfügbar sind, sondern auch in der Arbeitsweise eines Jurististen mit den persönlichen Kommentaren und aktuellen Urteilen verknüpft werden. Lästiges Aktualisieren der gedruckten Gesetzestexte und Neuschreiben der Kommentare soll künftig der Vergangenheit angehören. Die Jury zeigte sich beeindruckt und verlieh dem vierköpfigen Team LexSuperior am Sonntagabend den ersten Platz „Bester Hack“. Ein funktionierender Prototyp wurde am Sonntag vorgeführt und Prof. Smits von der Hochschule Mannheim lobte die technische Leistung des Softwareentwicklers, der es an einem Wochenende geschafft habe, die Vorstellungen der beiden Juristen in eine technische Umsetzung zu bringen.

Auch andere Teams wussten zu überzeugen. So ging der erste Platz für das „Beste Business Konzept“ an das Projekt „Bookle Maps“, eine Landkarte für Fachliteratur. Davor lagen zwei Tage harte Arbeit. Zunächst mussten sich Felix Bruckner und Florian Schulze mit „Bookle Maps“ gegen 20 andere Ideen durchsetzen und aus der Teilnehmerschaft ein geeignetes Team rekrutieren. Anschließend ging es an die Entwicklung eines Geschäftsmodells. Dabei standen den Teams verschiedene Wirtschaftsexperten, Rechtsanwälte und erfahrene Unternehmen zur Seite. „Wir waren auch schon auf Startup Weekends in Berlin. Aber Location, Leute und Ablauf waren bisher das Beste, was wir je mitgemacht haben“, blickt Felix Bruckner auf die Veranstaltung zurück. „Die grafische Darstellung der Vernetzung und deren Nutzung zur schnellen Navigation gehört zu einem der vielversprechenden Themengebiete und hat daher ein hohes Marktpotenzial“, konstatiert Jurymitglied Andreas Müller von Ernst & Young.

Insgesamt haben neun Teams am Sonntagabend ihre Arbeit präsentiert und die Ergebnisse sind beachtlich. Prototypen, Mock Ups und intensives Kundenfeedback lassen staunen, wie viel ein engagiertes Team in wenigen Stunden leisten kann. „Ich bin sehr begeistert von der Dynamik, die an diesem Wochenende hier entstanden ist“, erklärt Claudia Rabe, Zentrumsleiterin des MAFINEX-Technologiezentrums in Mannheim, die Gastgeberin der Veranstaltung war. „Die Teams haben eindrucksvoll bewiesen, dass es eine Vielzahl engagierter, junger Menschen gibt, die ihr Leben in die Hand nehmen und aktiv Lösungen erarbeiten wollen“, ergänzt Sonja Wilkens von der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim. „Wir sind froh, dass wir allen Gründungswilligen vielfältige Unterstützung anbieten können. Durch ein starkes Partnernetzwerk findet in der Metropolregion Rhein-Neckar jeder die passende Unterstützung für sein Vorhaben.“ Aber auch Scheitern gehört zum Leben eines Startups. „Fail fast – fail often“ haben gleich zwei Teams auf unterhaltsame Weise am Sonntag präsentiert. Nach Auswertung der Kundenbefragung wurde beiden Teams klar, dass es leider keinen Markt für die Ursprungsidee gibt. Für diese Erkenntnis bekam das Team WeDoDa den Sonderpreis „Best Insight“ verliehen.

Organisiert wurde das dreitägige Event vom Heidelberg Startup Partners e.V. , dem IT Forum Rhein-Neckar e.V. sowie dem MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. und erstmalig in Kooperation mit dem Hackerstolz e.V. Veranstalter waren das MAFINEX-Technologiezentrum und die Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim. Weitere Kooperationspartner sind das Ministerium Rheinland-Pfalz, der startregion e.V. sowie die business design people AG. Ermöglicht wurde das Startup Weekend Rhein-Neckar durch das großzügige Sponsoring der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und des MAFINEX e.V. Die Radiosender bigFM und RPR1 fungierten als Medienpartner. Zahlreiche Unternehmen und Partnernetzwerke unterstützen die Veranstaltung durch Sachsponsoring.

Das Startup Weekend findet inzwischen regelmäßig an verschiedenen Orten in der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Das nächste wird in Ludwigshafen sein. Die Veranstaltung reiht sich in die weltweite Startup Weekend-Initiative ein, die 2008 im USamerikanischen Boulder gegründet wurde und fand dieses Mal in der globalen Gründerwoche statt und ermöglicht so den Siegerteams am weltweiten Ausscheidungswettbewerb Global Startup Battle (www.globalstartupbattle.co) teilzunehmen.

Startup Weekend Rhein-Neckar wieder in vollem Gange

DSC02759Auch die Winterausgabe unseres Startup Weekends, das wir gemeinsam mit Mafinex Gründerverbund, Hackerstolz und IT-Forum organisiert haben, erfreut sich wieder größter Beliebtheit. 85 angemeldete Teilnehmer und mehr als 30 Mentoren sind gemeinsam gestartet um innerhalb von 54 Stunden Ideen zu Geschäftsmodellen zu entwickeln.

DSC02775

Moderiert wird das Startup Weekend diesmal von Facilitator Johannes Ellenberg, Austragungsort ist das Mafinex Technologiezentrum im Lindenhof. Zehn Teams haben sich bereits formiert und sind in die Nacht gestartet. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse am Sonntag Abend.

Für alle, dies sich nicht rechtzeitig für das ausverkaufte Event angemeldet haben, und all jene, die schon auf die nächste Chance warten, wird es nach aktueller Planung das kommende Startup Weekend Rhein-Neckar im kommenden Frühjahr in Ludwigshafen geben. Nächste Gelegenheit in Heidelberg wird dann wieder im Herbst/Winter 2016 sein.

Aktuelle Informationen immer unter: http://www.startup-weekend-rhein-neckar.de/