Nachfolgetag der IHK am 29.11.2016

NACHFOLGETAG
Forum Herausforderung Unternehmensnachfolge 2016: „Nachfolge erfolgreich gestalten“ am 29.11.2016
Übergeben und Übernehmen als Herausforderung
Die Unternehmensnachfolge gehört zu den entscheidenden Phasen – ebenso wie die Gründung und Expansion – in der Entwicklung eines jeden Unternehmens. Die Generationennachfolge ist ein komplexer Prozess, der für jeden Unternehmer eine zentrale strategische Aufgabe ist. Wenn die Unternehmensübergabe verschleppt wird oder sogar scheitert, geraten Investitionen, Arbeitsplätze und Wettbewerbsfähigkeit unter Druck.
Die Übergabe des Unternehmens innerhalb der Familie will rechtzeitig und langfristig geplant sein. Viele Mittelständler machen sich allerdings zu spät Gedanken oder unterschätzen den Zeitbedarf, der erforderlich ist, um alle Weichen zu stellen. Dabei ist die strategische Planung eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe. Wenn der Übergeber dann in den letzten Jahren vor dem Rückzug auch noch versäumt, wichtige Investitionen vorzunehmen, leiden die Attraktivität und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Die Konsequenz: dem Nachfolger wird die Übernahme noch weiter erschwert. Häufig ist es die junge Generation, die neue Impulse setzt und Innovationen einführt, die das Unternehmen für die Zukunft rüsten.
Doch was ist, wenn sich kein geeigneter Nachfolger in der Familie findet? Die externe Unternehmensnachfolge – der Verkauf des Unternehmens – ist dann eine mögliche Konsequenz. Für den Übergeber steht häufig der Erhalt des von ihm gegründeten oder geführten Unternehmens samt den Arbeitsplätzen im Vordergrund. Daneben spielen der erzielbare Kaufpreis und damit die Bewertung des Unternehmens eine zentrale Rolle. Auch hier ist eine langfristige Vorbereitung Garant für den Erfolg. Bis zu sieben Jahre Vorlauf kann es benötigen, um von besonderen Gestaltungen zur Minderung der Steuerlast profitieren zu können. Äußere Faktoren wie Finanzmarktkrise, Branchenkrisen oder Wechselkursschwankungen können zu Verzögerungen führen. Aber auch die interne Vorbereitung des Unternehmens auf einen Verkaufsprozess machen einen zeitlichen Vorlauf erforderlich. Denn die „Braut will hübsch“ gemacht sein für einen anstehenden Verkauf. Nicht zuletzt die Familie und der Unternehmer selbst müssen sich mit der Idee eines Unternehmensverkaufs und damit der Aufgabe eines häufig über Generationen erhaltenen Familienvermögens anfreunden.
Forum Herausforderung Unternehmensnachfolge
Unternehmen und auch potentielle Übernehmerinnen/Übernehmer in dieser sensiblen Unternehmensphase zu unterstützen, ist ein wichtiges Ziel der IHK Rhein-Neckar. Das inzwischen achte „Forum Herausforderung Unternehmensnachfolge“, welches am 29. November 2016 um 15.30 Uhr im Haus der Wirtschaft der IHK in Mannheim stattfindet, bietet Fachvorträge und Beispiele rund um die Übergabe und Übernahme eines Betriebs.
Eingeladen sind sowohl Übergeberinnen und Übergeber, potentielle Übernehmerinnen/Übernehmer als auch Netzwerkpartner aus Wirtschaftsverbänden, Kreditinstituten, der Wirtschaftsförderung und aus Gründungszentren.

Spannender Mix aus Erfahrungsberichten und Information
Im diesjährigen Fachvortrag geht es um das Thema „Steuerliche Aspekte der Unternehmens-nachfolge“. Dr. Christoph Kiegler, Partner Familienunternehmen bei KPMG AG Mannheim wird hierzu referieren.
In den Praxisfällen lässt Sie Markus Medek, Geschäftsführer der Winkler GmbH, Heidelberg an seinen Erfahrungen bei der Unternehmensnachfolge teilhaben.
Armin Buhlmann, Inhaber eines Hausmeisterdienstes in Wilhelmsfeld berichtet, wie er mit Unterstützung der IHK Rhein-Neckar seine Firma gefunden hat.
Abgerundet wird das Programm durch Christian Schwöbel, IHK Rhein-Neckar, der das Moderatorenprogramm der IHK Rhein-Neckar zur Unternehmensnachfolge vorstellt.
Nachfolge-Speeddating
Es ist nicht immer einfach, den geeigneten Nachfolger oder die passende Firma zu finden. Daher bieten wir in diesem Jahr erstmals interessierten Übergebern und potentiellen Übernehmern die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Speeddatings auf unkonventionelle Weise kennen zu lernen.
Anmeldung
Vor Beginn des Programms besteht die Chance, an unserem Speeddating teilzunehmen. Außerdem können sich die Teilnehmer vor Programmbeginn oder in der Pause an den Informationsständen verschiedener Netzwerkpartner vertiefend rund um das Thema Unternehmensnachfolge informieren sowie individuelle Fragestellungen mit den Referenten diskutieren.
Die Anmeldung zur Veranstaltung und zum Speeddating ist unter www. rhein-neckar.ihk24.de/Nummer15390838 möglich.

Ansprechpartner: Christian Schwöbel, Bereichsleiter Unternehmensförderung/Unternehmensrecht Telefon: 06221/9017-679 oder christian.schwoebel@rhein-neckar.ihk24.de

Das Moderatoren-Programm der IHK Rhein-Neckar wird unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar