Patentieren von Diagnostischen Methoden und Biologischen Molekülen in den USA

Vortrag des Patentanwaltes Siegfried Ruppert von Duane Morris, LLP

Für viele Biotechfirmen ist der Wirtschaftsstandort USA enorm attraktiv. Um dort Fuß zu fassen und Venture Capital-Unterstützung zu erhalten, ist es wichtig, dass diese Firmen ihre diagnostischen Methoden und biologischen Moleküle in den USA mit Patenten absichern. In den letzten Jahren haben allerdings Entscheide des obersten U.S. Gerichts selbiges enorm schwieriger gemacht.

Dr. Siegfried Ruppert, U.S. Patentanwalt bei Duane Morris, LLP, einer internationalen Anwaltskanzlei, wird diese Gerichtsentscheide diskutieren und wie das U.S. Patentamt darauf reagiert hat.

Der Vortrag findet statt am 18. Juli 2016 um 17:00 Uhr, im Sitzungszimmer 2, Im Neuenheimer Feld 672, 69120 Heidelberg.

Bei Interesse bitte Mail an Volker Cleeves, Volker.Cleeves@med.uni-heidelberg.de

Über Duane Morris, LLP
Duane Morris LLP ist eine internationale Anwaltskanzlei mit mehr als 700 Anwälten. Von den insgesamt 29 Standorten befinden sich 21 in den Vereinigten Staaten, was Duane Morris eine flächendeckende Präsenz in den USA gibt. Acht weitere Büros befinden sich in Europa, dem Nahen Osten, und in Asien. Duane Morris Anwälte sind für ihre innovativen Lösungen der heutigen rechtlichen und geschäftlichen Herausforderungen geschätzt und bekannt.

Duane Morris is vor einem Jahrhundert aus einer Partnerschaft von prominenten Juristen in Philadelphia hervorgegangen. Trotz seiner globalen Expansion ist Duane Morris der Erhaltung seiner kollegialen und kooperativen Firmenkultur treu geblieben. Diese Firmenkultur hat viele hochbegabte Mitarbeiter angezogen. Sie ist sogar Gegenstand einer wissenschaftlichen Untersuchung der Harvard Business School. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass die Duane Morris Firmenkultur unter den großen Kanzleien in den USA einzigartig ist und Duane Morris hilft trotz wechselnder Wirtschafts- und Branchenbedingungen weiter zu wachsen.
www.duanemorris.com

Siegfried Ruppert, J.D., Ph.D.
Dr. Ruppert ist als Special Counsel bei Duane Morris in San Francisco tätig. Seine Praxis erstreckt sich auf geistiges Eigentumsrecht mit einem Fokus auf Patenterteilungsverfahren, Patentinterferenzverfahren, Patentverletzungen, Patentrechtsstreite und Rechtsgutachten. Er verwaltet die Patentportfolios von Unternehmen und institutionellen Klienten in allen Bereichen der Life Sciences und Biotechnologie und unterstützt diese bei der Erteilung und rechtlicher Durchsetzung von Patentrechten in den USA.

Bevor sich Dr. Ruppert für eine anwaltliche Karriere entschied, war er Wissenschaftler bei Genentech, die Biotechfirma, mit der die U.S. Biotechnologie Ende der 80er Jahre begann. Dort haben er und sein Team neue Proteine von therapeutischem Interesse identifiziert und charakterisiert. Vor Genentech arbeitete Dr. Ruppert als Postdoc an der Universität von Kalifornien in Berkeley und am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. In dieser Zeit lag sein Forschungsschwerpunkt auf Genregulation, Transkriptionsfaktoren und dem Klonierenen von Genen mit einem kommerziellen und therapeutischen Interesse. Unter anderem hat Dr. Ruppert Oct-4 kloniert, ein Protein, das heute für die Produktion von induzierten pluripotenten Stammzellen benutzt wird und, von dem erst kürzlich gezeigt wurde, dass es es auch eine wichtige Funktion bei der Verhinderung von Herzattacken und Gehirnschlägen hat.

Dr. Ruppert hat nahezu 40 wissenschaftliche Publikationen in hochrangigen Fachzeitschriften veröffentlicht und ist Miterfinder auf mehreren U.S. Patenten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar