„Danke für die wirklich tolle Organisation des Startup Weekend Rhein-Neckar“

Über 70 Gründungsinteressierte aus der Region aber auch aus Berlin, Regensburg und Leipzig trafen sich am Wochenende im MAFINEX-Technologiezentrum Mannheim, um aus Ideen Geschäftsmodelle zu entwickeln. Unterstützt von über 30 Mentoren arbeiteten sie in verschiedenen Teams an neuen Produkten, Dienstleistungen oder technischen Lösungen. Teilnehmer und Mentoren zeigen sich begeistert, die Veranstalter kündigen die Wiederholung der ausverkauften Veranstaltung für das Jahr 2016 an.

„Wir sind am Freitag mit einer Idee gekommen und verlassen das Startup Weekend mit einem ersten funktionellen Prototypen“, beschreiben Johannes Maurer und Tianyu Yuan Ihre Eindrücke am Sonntagabend. Sie möchten mit LexSuperior Juristen, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern das Leben erleichtern, indem Gesetzestexte nicht nur stets aktuell online verfügbar sind, sondern auch in der Arbeitsweise eines Jurististen mit den persönlichen Kommentaren und aktuellen Urteilen verknüpft werden. Lästiges Aktualisieren der gedruckten Gesetzestexte und Neuschreiben der Kommentare soll künftig der Vergangenheit angehören. Die Jury zeigte sich beeindruckt und verlieh dem vierköpfigen Team LexSuperior am Sonntagabend den ersten Platz „Bester Hack“. Ein funktionierender Prototyp wurde am Sonntag vorgeführt und Prof. Smits von der Hochschule Mannheim lobte die technische Leistung des Softwareentwicklers, der es an einem Wochenende geschafft habe, die Vorstellungen der beiden Juristen in eine technische Umsetzung zu bringen.

Auch andere Teams wussten zu überzeugen. So ging der erste Platz für das „Beste Business Konzept“ an das Projekt „Bookle Maps“, eine Landkarte für Fachliteratur. Davor lagen zwei Tage harte Arbeit. Zunächst mussten sich Felix Bruckner und Florian Schulze mit „Bookle Maps“ gegen 20 andere Ideen durchsetzen und aus der Teilnehmerschaft ein geeignetes Team rekrutieren. Anschließend ging es an die Entwicklung eines Geschäftsmodells. Dabei standen den Teams verschiedene Wirtschaftsexperten, Rechtsanwälte und erfahrene Unternehmen zur Seite. „Wir waren auch schon auf Startup Weekends in Berlin. Aber Location, Leute und Ablauf waren bisher das Beste, was wir je mitgemacht haben“, blickt Felix Bruckner auf die Veranstaltung zurück. „Die grafische Darstellung der Vernetzung und deren Nutzung zur schnellen Navigation gehört zu einem der vielversprechenden Themengebiete und hat daher ein hohes Marktpotenzial“, konstatiert Jurymitglied Andreas Müller von Ernst & Young.

Insgesamt haben neun Teams am Sonntagabend ihre Arbeit präsentiert und die Ergebnisse sind beachtlich. Prototypen, Mock Ups und intensives Kundenfeedback lassen staunen, wie viel ein engagiertes Team in wenigen Stunden leisten kann. „Ich bin sehr begeistert von der Dynamik, die an diesem Wochenende hier entstanden ist“, erklärt Claudia Rabe, Zentrumsleiterin des MAFINEX-Technologiezentrums in Mannheim, die Gastgeberin der Veranstaltung war. „Die Teams haben eindrucksvoll bewiesen, dass es eine Vielzahl engagierter, junger Menschen gibt, die ihr Leben in die Hand nehmen und aktiv Lösungen erarbeiten wollen“, ergänzt Sonja Wilkens von der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim. „Wir sind froh, dass wir allen Gründungswilligen vielfältige Unterstützung anbieten können. Durch ein starkes Partnernetzwerk findet in der Metropolregion Rhein-Neckar jeder die passende Unterstützung für sein Vorhaben.“ Aber auch Scheitern gehört zum Leben eines Startups. „Fail fast – fail often“ haben gleich zwei Teams auf unterhaltsame Weise am Sonntag präsentiert. Nach Auswertung der Kundenbefragung wurde beiden Teams klar, dass es leider keinen Markt für die Ursprungsidee gibt. Für diese Erkenntnis bekam das Team WeDoDa den Sonderpreis „Best Insight“ verliehen.

Organisiert wurde das dreitägige Event vom Heidelberg Startup Partners e.V. , dem IT Forum Rhein-Neckar e.V. sowie dem MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. und erstmalig in Kooperation mit dem Hackerstolz e.V. Veranstalter waren das MAFINEX-Technologiezentrum und die Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim. Weitere Kooperationspartner sind das Ministerium Rheinland-Pfalz, der startregion e.V. sowie die business design people AG. Ermöglicht wurde das Startup Weekend Rhein-Neckar durch das großzügige Sponsoring der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und des MAFINEX e.V. Die Radiosender bigFM und RPR1 fungierten als Medienpartner. Zahlreiche Unternehmen und Partnernetzwerke unterstützen die Veranstaltung durch Sachsponsoring.

Das Startup Weekend findet inzwischen regelmäßig an verschiedenen Orten in der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Das nächste wird in Ludwigshafen sein. Die Veranstaltung reiht sich in die weltweite Startup Weekend-Initiative ein, die 2008 im USamerikanischen Boulder gegründet wurde und fand dieses Mal in der globalen Gründerwoche statt und ermöglicht so den Siegerteams am weltweiten Ausscheidungswettbewerb Global Startup Battle (www.globalstartupbattle.co) teilzunehmen.

Startup Weekend Rhein-Neckar wieder in vollem Gange

DSC02759Auch die Winterausgabe unseres Startup Weekends, das wir gemeinsam mit Mafinex Gründerverbund, Hackerstolz und IT-Forum organisiert haben, erfreut sich wieder größter Beliebtheit. 85 angemeldete Teilnehmer und mehr als 30 Mentoren sind gemeinsam gestartet um innerhalb von 54 Stunden Ideen zu Geschäftsmodellen zu entwickeln.

DSC02775

Moderiert wird das Startup Weekend diesmal von Facilitator Johannes Ellenberg, Austragungsort ist das Mafinex Technologiezentrum im Lindenhof. Zehn Teams haben sich bereits formiert und sind in die Nacht gestartet. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse am Sonntag Abend.

Für alle, dies sich nicht rechtzeitig für das ausverkaufte Event angemeldet haben, und all jene, die schon auf die nächste Chance warten, wird es nach aktueller Planung das kommende Startup Weekend Rhein-Neckar im kommenden Frühjahr in Ludwigshafen geben. Nächste Gelegenheit in Heidelberg wird dann wieder im Herbst/Winter 2016 sein.

Aktuelle Informationen immer unter: http://www.startup-weekend-rhein-neckar.de/

 

 

 

 

 

SAP Startup Forum

DSC02588  Über 80 Startups haben sich für das diesjährige SAP Startup Forum registriert um sich potentiellen Investoren zu präsentieren. Gemeinsam mit der SAP haben wir diesen Event organisiert.

Nach der Begrüßung durch den CIO der SAP – Frau Helen Arnold – wurde in zwei Panels die Herausforderungen des Gründens aus Sicht des Startups und des Investors (mit Thomas Prexl) diskutiert. Dann waren die Startups dran. Fünf Auserwählte durften vor Publikum pitchen.

Anschließend wurden viele interessante Kontakte geknüpft und der ein oder andere Deal eingefädelt.

DSC02595

DSC02624

Flop Shop meets Zünder für Gründer 16

DSC02492 DSC02523Der „FlopShop“ ist ein neues Format in der Zünder für Gründer Reihe. Die Idee, dass drei Redner von ihren Misserfolgen bei der Unternehmensgründung erzählen, ist von der ursprünglich mexikanischen „FuckUp Night“ inspiriert.

Um 19 Uhr ging es los: Jens Kramer von Chocobrain, Simon Kissel von Viprinet und Markus Krampe von Betterheads hatten jeweils 10 Minuten Zeit, um von ihren Flops zu erzählen und wurden danach vom Publikum ausgefragt. Es ging um fehlenden Teamzusammenhalt, einen unfassbaren Identitätsklau, die ewige Suche nach Sponsoren und vieles mehr. 70 Zuschauer waren trotz des ungewöhnlichen Termins am Freitagabend gekommen und stürzten sich auf die Tipps der Unternehmensleiter. Bei Würstchen und Bier wurde noch bis 22 Uhr beraten und genetzwerkt.

Fest steht: Den FlopShop gibt’s bald wieder!