Rechtsseminar

DSC02312Startups haben viele rechtliche Fragen. Aber woher einen guten und günstigen Anwalt bekommen?

Dafür haben wir das Rechtsseminar ins Leben gerufen. Bei dieser Veranstaltung bieten fünf Kanzleien kostenfrei einen Einblick in wichtige rechtliche Fragestellungen. In Kurzvorträgen werden Themen wie Gesellschaftsrecht, Investorenverträge oder Arbeitsrecht behandelt. Anschließend stehen die Referenten ausführlich für Fragen zur Verfügung. Da nicht alle Fragen im Plenum gestellt werden wollen bieten wir auch viel Platz für Pausen und bilaterale Gespräche.

DSC02401In diesem Jahr waren wir in der SRH Hochschule zu Gast und hatten das folgende Programm:

  • Softwareverträge und Internetrecht – Kanzlei Morsbach Sommer
  • Steuerrecht – Kanzlei Kleiner Rechtsanwälte
  • Arbeitsrecht – Kanzlei ReisererBiesinger
  • Investoren Verträge – Kanzlei Weitnauer
  • Gesellschaftsrecht – Kanzlei Rittershaus

Wir danken allen beteiligten Kanzleien für Ihren Einsatz und die tolle Veranstaltung.

DSC02356DSC02332   DSC02407

Hackschool Heidelberg

Die Hackschool Heidelberg unsere Freunde vom Hackerstolz e.V. war zu Gast im Technologiepark Heidelberg.

Die Hackschool richtet sich an alle, die programmieren lernen oder ihre Kenntnisse verbessern wollen. An verschiedenen Tischen gab, es je nach Leistungsstand, Grundlagen und Profiwissen und JavaScript und Node.js.

12010542_1675465286005649_3293472034447826699_o 12110033_1675465639338947_5108840630731589612_o

ProMPT gewinnt Elevator Pitch BW

Das Team ProMPT gewinnt die Auftaktveranstaltung des Elevator Pitch BW in Heidelberg. Das von den Heidelberg Startup Partners und Exist geförderte und im Dezernat 16 beheimatete Team überzeugt die neunköpfige Jury.

18 Teams haben sich für den Regionalcup Rhein-Neckar beworben – zehn wurden im Onlinevoting ausgewählt und erhielten die Möglichkeit in drei Minuten Ihr Geschäftsmodell vorzustellen. Eine neunköpfige Jury bewertete die Präsentationen und die Business Modelle. Zusätzlich konnte das Publikum Ihren Liebling auswählen.

Etwa 180 Personen hatten sich im Dezernat 16 eingefunden um die Pitches zu sehen, die größte Veranstaltung der Heidelberger Gründerszene bisher. Nach einer kurzen Begrüßung starteten auch gleich die Pitches. Drei Minuten –  dann beendet das Publikum den Vortrag mit lautem Applaus. Und dieser ist gerechtfertigt. Zehn tolle Ideen werden präsentiert – professionell und auf den Punkt. Drei Pitches stechen jedoch heraus und dürfen sich am Ende über Preise freuen:

Der dritte Platz geht an Susi&James präsentiert von Jonas Mossler – eine Unterstützung älterer Menschen am digitalen Leben teilzunehmen.
Der zweite Platz wird von COBOC gewonnen – die Neuentwicklung moderner und hipper E-Bikes.
Der Gewinner des Regionalcups, der sich damit auch für das Landesfinale im nächsten Jahr qualifiziert, ist ProMPT – eine neuentwickelte App zur Unterstützung effektiver Psychotherapie.
Abschließend wird noch der Publikumsliebling verkündet, der eine weitere Chance erhält im Wildcardpitch das Landesfinale zu erreichen. Auch hier hat das Team COBOC die Nase vorn.

Wir gratulieren den Gewinnern sehr herzlich.

Nach dem Pitch nutzen die Gäste den angebrochenen Abend ausführlich zum netzwerken. Bis nach Mitternacht wurde sich ausgetauscht und neue Kontakte aufgebaut.

Weitere Fotos finden Sie auf den Seiten des Zünder für Gründer. Das Video zur Veranstaltung finden Sie auf unserem Youtube Channel.

Heidelberger Startup Bürgerwerke eG gewinnt Genossenschaftspreis 2015

Die Bürgerwerke eG wird mit dem Genossenschaftspreis des baden-württembergischen Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet. In der Kategorie „Ökologisches Handeln“ konnte der Verbund von über 8.000 Bürgern die Jury überzeugen.

Stuttgart, 30.09.2015. Die Bürgerwerke eG ist während des Zukunftsforums im GENO-Haus Stuttgart mit dem Genossenschaftspreis 2015 in der Kategorie „Ökologisches Handeln“ geehrt worden. Die Preisträger gelten als Impulsgeber in ihrer jeweiligen Kategorie. Felix Schäfer, Vorstand der Bürgerwerke, freut sich sehr über die Auszeichnung: „Der Preis bestätigt unsere Anstrengungen. Die Bürgerwerke möchten die Energieversorgung demokratischer und transparenter machen, indem Bürger sich selbst mit Energie aus eigenen, regionalen Erneuerbaren-Energien-Anlagen versorgen.“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann sprach als Schirmherr des Baden-Württembergischen Jahrs der Genossenschaften in seiner Rede über die wichtige Rolle von Genossenschaften bei der Umsetzung der Jahrhundertaufgabe Energiewende. „Genossenschaften verkörpern ein Wirtschaftsmodell der sozialen und ökologischen Verantwortung und können durch das in sie gesetzte Vertrauen die Kräfte der Gesellschaft mobilisieren. Nur mit Beteiligung der Bürgergesellschaft ist die Energiewende zu stemmen“, so Kretschmann.

„Herauszustellen ist, dass die Bürgerwerke mit ihren 38 Energiegenossenschaften über 8.000 Bürger vertreten, die ihre Energieversorgung selbst in die Hand nehmen und so die Energiewende „von unten“ entscheidend voranbringen“, zeigt sich Harald Alber, Jury-Mitglied und Pate des Projekts, begeistert. Die Erlöse aus dem Stromverkauf gehen an die Energiegenossenschaften vor Ort, sodass diese die regionale Energiewende voranbringen können. Durch die gemeinsame Stromlieferung im Verbund der Bürgerwerke werden die Energiegenossenschaften unabhängiger von politischen Rahmenbedingungen und können weiter erneuerbare Erzeugungsanlagen realisieren. „Durch die Bündelung vieler einzelner Genossenschaften wird der Genossenschaftsgedanke konsequent umgesetzt“, so Alber.

Der Strom der Bürgerwerke, der an Haushalts- und Gewerbekunden in ganz Deutschland geliefert wird, stammt zu 100 Prozent aus Erneuerbaren-Energien-Anlagen. Ein Zehntel liefern Bürgerwind- und Bürgersolarkraftwerke der Energiegenossenschaften, der Rest wird aus einem Wasserkraftwerk in Bayern bezogen. Alle Erzeugungsanlagen werden auf der Internetseite der Bürgerwerke vorgestellt, sodass die Kunden genau wissen, wo ihr Strom herkommt.

Der baden-württembergische Genossenschaftsverband hatte den Genossenschaftspreis Anfang 2015 gemeinsam mit Unternehmen der genossenschaftlichen Finanzgruppe in den Kategorien „Mitgliederbindung/-förderung“, „Soziale Verantwortung“ und „Ökologisches Handel“ ausgelobt. Bewerben konnten sich alle Genossenschaften mit Sitz in Baden-Württemberg. Der Wettbewerb soll zeigen, dass Genossenschaften sich als zukunftsorientierte, nachhaltig wirtschaftende Unternehmen positionieren und dadurch Mitglieder, Mitarbeiter, Kunden und die Gesamtgesellschaft fördern.

Die Bürgerwerke sind der größte Zusammenschluss von Energiegenossenschaften in Deutschland, die gemeinsam die Energiewende voranbringen. In diesem Verbund liefern sie bundesweit Strom aus 100% Erneuerbaren Energien: rund 10% stammen aus Bürgersolar- und Bürgerwindanlagen, 90% aus deutscher Wasserkraft. Die Bürgerwerke verfolgen das Ziel einer erneuerbaren, regionalen und unabhängigen Energieversorgung in Bürgerhand.